==> Welche 2016er PKV-Tarife sind die besten? Testsiegervergleich hier anfordern!

PKV Beitragsanpassung 2014

Beitragserhöhungen 2014

Fast alle privaten Krankenversicherer heben wohl zum 1. Januar 2014 die Beiträge ihrer Bestandskunden an. Die PKV Beitragsanpassung 2014 kann in Extremfällen unter Umständen bis zu 30 Prozent Beitragserhöhung führen. Für viele Versicherte kann sich deshalb ein Wechsel in eine günstigere private Krankenversicherung nach der Beitragsanpassung lohnen, je nach Ausgangslage entweder als Wechsel innerhalb der Gesellschaft oder in Form eines Wechsels der PKV. Die meisten Krankenversicherungen halten sich bisher aber mit ihren Ankündigungen über Prämienänderungen für 2014 bedeckt.

Gründe für Beitragsanpassungen

Beitragsanpassungen in der PKV sind aus unterschiedlichen Gründen möglich. Zum einen machte die Finanzkrise auch vor der privaten Krankenversicherung (PKV) nicht halt. Der Rechnungszins in der PKV hat über Jahre bei 3,5 Prozent gelegen und musste deshalb gesenkt werden. Hinzu kommen die fast schon obligatorischen Steigerungen bei den Gesundheitskosten. Wenn die voraussichtlichen Kosten künftig nicht mehr durch die Beitragseinnahmen gedeckt werden können, müssen die PKV-Unternehmen Ihre Beiträge anpassen. Versicherte haben hier keinerlei Mitspracherecht. Die Beitragsanpassung ist somit eine einseitige Entscheidung der privaten Krankenversicherung. Doch die Beitragsanpassung ist nicht die einzige Schraube, an der die privaten Krankenversicherer drehen können. Durch eine Erhöhung des PKV Selbstbehaltes, der sogenannten Selbstbeteiligung, wird die Beitragsanpassung der privaten praktisch druch die Hintertür vollzogen. Diese Möglichkeit nutzen die meisten Versicherer in regelmäßigen Abständen.

Die Finanzaufsicht BaFin wird wie jedes Jahr auch die von der PKV geplanten Beitragserhöhungen für das Jahr 2014 überprüfen. Große Abschläge wird es aber auch durch diese amtliche Prüfung wenn überhaupt nur in den seltensten Fällen geben. Privatversicherte dürfen sich demzufolge auch für 2014 auf höhere Beiträge einstellen.

Alternativen finden und sparen

Unabhängig davon, ob Sie von einer Beitragsanpassung betroffen sind oder nicht: Um Ihren Beitrag zu senken müssen Sie nicht abwarten, bis Ihr Versicherer die Beiträge erhöht. Ein Tarifwechsel ist auch unterjährig zu jedem Monatsersten möglich. Wer noch nicht allzu lange privat versichert ist und den Anbieter wechseln möchte, kann hier die aktuellen PKV-Tarife anderer Anbieter miteinander vergleichen. Lohnt sich ein Wechsel, dann kann ein Versicherter der privaten Krankenversicherung, dem eine Beitragserhöhung angekündigt wird, sein außerordentliches Kündigungsrecht wahrnehmen und in einen günstigeren PKV Tarif seines Anbieters wechseln. Um nicht vom Regen in die Traufe zu kommen, sollten besonders beim erstmaligen Wechsel in die PKV als auch beim Wechsel zu einem anderen Anbieter bestimmte Punkte beachtet werden, die sich langfristig in aller Regel auszahlen werden. Lesen Sie dazu bitte auch unsere Tipps zum PKV-Einstieg, die Sie auf unserer Seite Tipps zur Fehlervermeidung kostenlos anfordern können.

 

 

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *